Sandra Schwaiger

Sandra Schwaiger

1972: geboren und aufgewachsen in einer Familie, in der persönliche Entwicklung, Spiritualität und  Kulturschätze in Form von Weisheiten aus allen Ecken der Welt immer eine große Rolle gespielt haben
1992 – 2008:  Kindergartenpädagogin, Montessori-Pädagogin
1997, 2000: Geburten meiner beiden Kinder
2009-2011: Yogalehrerausbilung im Institut Veda Vital in Wien bei Sieglinde Gerold
2010: Fortbildung zu Yoga für Schwangere bei Mag.Martina Goldammer-Sommer
2008-2009: Ausbildung zur Astrologin bei Gabriele Soyka in Salzburg (nach Dobrin Antonov)
2012/13: Yoga-Intensivtrainig bei Florian Palzinsky(Ö)
2014/15: Yoga im medizinischen Kontext bei Dr. Andreas und Mag. Martina Goldammer
2014: Conversations in Yoga, Indien mit Emil Wendel uva.
2015: Psychosomatik und Astrologie bei Hermann Meyer (Gründer der Psychologischen Astrologie,D)
2016: Schritte ins Sein mit Richard Stiegler (D), Vinyasa Flow bei Julie Martin(USA), Anatomie und Faszien 3täg. Workshop mit Gary Carter(GB), Liquid Flow - Retreat mit Simon Park(USA)
2017: Ausbildung THAI MASSAGE PRACTIONER, Griechenland mit Till Heeg(D/E); Female Empowerment bei Julie Martin(USA)
2018: ADVANCED TEACHER TRAINING Vinyasa Flow, Sequencing, Anatomie, Didaktik, Dubai mit Julie Martin(USA)

Unterrichtstätigkeit seit 2009

Yoga begleitet mich seit 1998: Ich kenne kein anderes System, das auf so vielen Ebenen unseres Daseins Vorschläge und Antworten bereit hält.

So gibt viele Möglichkeiten, den Körper zu unterstützen, sodass diverse Beschwerden wie Rückenschmerzen, Spannungen im Bauch, Unruhe oder Schlaflosigkeit sich deutlich bessern. Viele meiner kleineren und größeren Beschwerden haben sich dank meiner regelmäßigen Übung gebessert oder gar verabschiedet.

Darüber hinaus und weitaus älter sind die Weisheiten über das menschliche Denken und Handeln. Durch die teils intensive Auseinandersetzung mit den Texten - alleine und in Begleitung meiner wunderbaren Lehrer/Innen -  wurde und wird  der Blick auf mich selber und mein Leben klarer. Es fällt mir leichter, schwierigen Situationen mit mehr Gelassenheit zu begegnen und mein ganzes Handlungspotential auszuschöpfen. Yoga ist für mich ein Weg aus der Ohnmacht zur Freude über die vielen Handlungsmöglichkeiten und schließlich zum kreativen Tun im ganz normalen Alltag unserer westlichen Welt.

Und abseits vom Tun liebe ich es, einfach still zu sitzen, meinem Atem zu lauschen, mit dem zu sein, was gerade ist, das Denken, Anstrengung, den Alltag abfließen zu lassen und mich auf die unendliche Weite des Augenblicks einzulassen. Meditation ist für mich die wirkungsvollste Praxis, um auf allen Ebenen in Balance zu kommen...

....oder ich meditiere arbeitend in meinem riesengroßen Gemüsegarten,
den ich gemeinsam mit meinem Mann bewirtschafte, um  unsere Familie rund ums Jahr
selbst zu versorgen.
Ein Lebensstil, der das Leben fördert, nachhaltig, einfach und natürlich ist,
ist für mich gelebtes Yoga!

 

Mein Unterricht

Eine Yogastunde beginnt sanft bewegt, sodass Du einen Übergang vom Alltag hin zu Dir selber finden kannst und Deinen Körper für einen Moment des ruhigen und stillen Ankommens vorbereiten kannst. Auch Pranayama ist meist Teil des Beginnens, sodass sich  durch Deinen ruhigen, ausgedehnten Atemfluss Deine Gedankendichte lösen und entspannen kann. Die Asanapraxis beginnt einfachen Bewegungssequenzen langsam und bewusst, sodass Du Dich gut auf Deinen Körper einstimmen kannst und gleich spürst,  wo Spannungen oder Blockaden sind bzw.was Dir richtig gut tut. Du verschaffst Dir einen guten Überblick über Dich und Deine Bewegungsmöglichkeiten, um dann auch in einer eventuell kraftvolleren Sequenz achtsam sein zu können. Natürlich schließt Deine Praxis mit einer tiefen Entspannung und Ruhe, damit sich das Geübte in Körper, Geist und Herz gut verankern kann. 

Ich unterrichte gerne fließend, Asanas ineinander gleitend, da unser Körper für Bewegung geschaffen ist und nicht, um in einer Form oder Position voller Anstrengung möglichst lange zu verharren. Wir wissen alle, was auch im Alltag passiert, wenn wir zu lange Sitzen, Stehen oder immer die gleiche Bewegung ausüben. Mein Unterricht ist abwechslungsreich, informativ und inspirierend! Ich freue mich, wenn Du Dich dadurch in Deinem Körper und in Deinem Leben wohler fühlst.  Zur Unterstützung bei diversen Einschränkungen biete ich natürlich adäquate Varianten der Übungen bzw. stehen Kissen, Blöcke, Gurte und Decken zur Verfügung.

In keinster Weise schließt die Tradition des Yoga modernes Wissen aus der Bewegungsforschung, Anatomie und Physiologie aus. In vielen spannenden Fortbildungen, anhand von Forschungsberichten und Vorträgen halte ich mich am laufenden, um die Praxis für meine SchülerInnen so sinnvoll wie möglich gestalten zu können. 

Obwohl es leider im Yoga-Mainstream immer wieder passiert, dass Leistung und Körperkult im Vordergrund stehen, möchte ich diesem Anspruch auf Perfektion ein achtsames, physiologisch sinnvolles und freudvolles Üben entgegenstellen. Yoga sollte ja den Raum zu sich selber  -seinen ureigensten Bedürfnissen und Fähigkeiten öffnen, sollte den Blick und die Beobachtungsgabe schärfen um das Leben mit mehr Freude und Zufriedenheit genießen zu können.  
Ein Lehrer sagte einmal: „ Lies keine Bücher über Yoga oder Meditation. Roll Deine Matte aus und üb, denn das Wissen ist begrenzt und fragmentarisch, aber Deine Erfahrungsmöglichkeiten sind unendlich.“